Rund ums Bewerben

Teilnahmebedingungen

Was uns interessiert, sind Eure Ideen und was Ihr mit ihnen vorhabt. Wir sind offen für Einzelpersonen und Gruppen. Menschen jeder Herkunft, jeder Religion und jeden Geschlechts. Wichtig ist, dass Ihr in Deutschland lebt und Euch hier engagieren wollt.
Daher sollte Eure Idee auch innerhalb Deutschlands umgesetzt werden, sich vor allem mit Christen und Muslimen befassen und sich in der Planungsphase befinden. Wenn Eure Idee zudem bis Ende 2019 erste Ergebnisse erzielen kann, seid Ihr bei uns genau richtig!

 

Termine

Bewerben könnt Ihr euch zwischen dem 1. Juni und 1. September 2018.

Die Verleihung des Anawati Innovationspreises findet am 1. Dezember 2018 in Berlin statt.

Die Förderung beginnt zum 1. Januar 2019 und läuft 12 Monate.

 

Bewerbungsunterlagen

Alle Bewerbungen können bis zum 1. September per email unter bewerbung@anawati-preis.de eingereicht werden.
Folgende Unterlagen sollte Eure Bewerbung beinhalten:

a) eine Beschreibung Eurer Idee (maximal 3 Seiten) mit

  • Erläuterung der Motivation
  • Euren Zielen und Zielgruppen
  • Beschreibung der geplanten Aktivitäten
  • Erläuterung der beabsichtigten Wirkung und Ergebnisse

b) eine Kostenschätzung, wie viel und wofür Ihr Geld braucht (maximal 1 Seite)

c) Eine Vorstellung der beteiligten Personen (1 Seite pro Person)

Sollte zusätzliches Material eingereicht werden, muss die Postsendung bis zum 1. September 2018 im Projektbüro des Anawati Innovationspreises vorliegen. (Impact Hub c/o Georges-Anawati-Stiftung, Friedrichstraße 246, 10969 Berlin)

Für Fragen rund um den Preis sind wir jederzeit unter info@anawati-preis.de erreichbar. Wir freuen uns auf Eure kreativen Ideen!

 

Auswahlprozess

Die Benennung des Preisträgers findet in einem zweistufigen Auswahlprozess statt. In der ersten Stufe werden alle Bewerber auf der Basis Ihrer eingereichten Unterlagen bewertet. Die Finalisten der ersten Auswahlrunde werden im Herbst 2018 nach Berlin eingeladen, um ihre Idee einer Auswahljury zu präsentieren. Im Anschluss wird der Preisträger ausgewählt.

Im Rahmen des Auswahlprozesses werden die eingegangenen Bewerbungen nach folgenden Kriterien beurteilt:

  • Innovation
    Wie genau zeichnet sich der innovative Ansatz der Idee aus?
  • Relevanz
    Wie wichtig ist die Idee für den interkulturellen und interreligiösen Dialog von Christen und Muslimen in Deutschland?
  • Realisierbarkeit
    Lässt sich die Idee innerhalb der vorgegebenen Zeit umsetzen?
  • Effizienz
    Stehen Kosten und Nutzen in einem sinnvollen Verhältnis zueinander?
  • Nachhaltigkeit
    Hat die Idee das Potential auch über die Förderzeit hinaus zu wirken?